Tauwürmer sind bei 2/3 der Angler ein beliebter Köder beim Angeln auf Aal. Da der Aal einen guten Geruchssinn hat ist auf saubere Hände zu achten wenn der absolut frische Köder an den Haken festgemacht wird. Die Würmer werden zur Hälft auf den Haken gezogen, danach wir der Köper nochmals durchgestochen. Frei bewegen sollte sich aber das dunkelrot gefärbte, lebhafte Kopfende.

Um an diesen Köder zu gelangen können Sie ihn, der meist aus Kanada kommt, im Anglergeschäft kaufen oder selber sammeln.
Selber sammeln ist allerdings etwas schwierig da Tauwürmer sehr scheu sind, denn sobald sie von einer Taschenlampe angeleuchtet werden oder Schritte den Boden erschüttern verschwinden sie blitzschnell in ihre Wohnröhre. Da Tauwürmer aber Rotlicht nicht sehen können eignet sich eine Kopflampe mit Rotlichtfunktion oder ein Fahrradrücklicht mit roten Dioden das am Kopf festgemacht wird, damit man die Hände frei hat. Mit einem beherzten Griff müssen die Würmer am Kopfende ohne großes Zerren geschnappt werden Sollte ein Wurm zerreißen er auf einen feuchten Bereich zurückgesetzt werden.

Um Tauwürmer selbst zu sammeln hier einige Information Tauwürmer sind ca. 30 cm lang, bestehen aus 180 Segmenten und verfügen über Längs- und Ringmuskeln die den Tauwürmern die Art der Fortbewegung ermöglicht. Alle Segmente haben ausfahrbare Borsten und dadurch haben die Würmer in der bis zu 7m tiefen Wohnröhre einen guten Halt. Über die Haut erfolgt die Atmung. Die Entwicklung der Tauwürmer, einem Zwitter, dauert ca. 90 Tage, ist nach 200-250 Tagen und Geschlechtstreif und wird ca. 2 Jahre alt.

Ergebnisse 1 – 16 von 81 werden angezeigt